Zugewinnausgleich

Der Zugewinnausgleich meint die Teilung des während der Ehe erworbenen Vermögens. Grundsätzlich leben die Ehegatten, wenn sie keine Regelung getroffen haben, im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet, dass jeder Ehegatte jeweils Alleineigentümer der Sachen und des Vermögens bleibt, die er in die Ehe eingebracht oder während der Ehe erworben hat. Die Mehrung des Vermögens während der Ehe wird dann bei der Scheidung ausgeglichen, wenn ein entsprechender Antrag gestellt wird.